Zahnarztpraxis - Ihr Zahnarzt in Hamburg
Zahnmedizin
Dr. Benno Gaßmann, MSc
Implantologie
Lohkampstr. 14
22523 Hamburg
Öffnungszeiten:
Mo, Mi14 - 20 Uhr
Di, Do08 - 14 Uhr
Fr12 - 18 Uhr
040 / 570 61 31
< Implantate: Gibt es "schlechten Knochen"?
25.03.2013 11:46 Alter: 4 yrs
Kategorie: Allgemein

Ästhetische Zahnmedizin: Was bedeutet das eigentlich?


Patienten erwarten heute meist eine zahnärztliche Versorgung, mit deren Ergebnis sie sich "sehen lassen können". Im Gegensatz zur "kosmetischen" Zahnheilkunde (Beispiel: Verschönerung von Zähnen ohne medizinischen Anlass) ist das Ziel der "ästhetischen" Zahnmedizin, die Situation in Form und Funktion so natürlich wie möglich wieder herzustellen bzw. sie dort zu gestalten, wo es sie zuvor nicht gegeben hat. Beispiel: eine Zahnverschiebung durch kieferorthopädische oder chirurgische Maßnahmen in eine harmonische Position. Harmonie ist nicht nur "schöner", sondern auch funktional wichtig: Ebenso wie die Natur weitgehend gleichlange Arme und Beine geplant hat, ist auch für eine störungsfreie Zusammenarbeit von Ober- und Unterkiefer eine Harmonie der Zahnreihen ausschlaggebend. Ein weiteres Beispiel ist das Weichgewebe im Mund: Seine Aufgabe ist es, die Zahnwurzel zu schützen. Weicht es zurück, kann es seine Aufgabe nicht mehr voll erfüllen. Eine chirurgische Abdeckung freiliegender Zahnhälse schafft einen besseren Schutz für den Zahn - und verbessert gleichzeitig die Optik. Ästhetische Zahnmedizin stellt insofern zuerst die Funktion in den Mittelpunkt und beachtet dann ebenfalls den zusätzlichen optischen Effekt. Das sichtbare ästhetische Ergebnis verrät dabei selten den großen Aufwand, den die Kriterien für eine natürlich-ästhetische Lösung erfordern.

Quelle: DGI e.V. www.dginet.de