Zahnarztpraxis - Ihr Zahnarzt in Hamburg
Zahnmedizin
Dr. Benno Gaßmann, MSc
Implantologie
Lohkampstr. 14
22523 Hamburg
Öffnungszeiten:
Mo, Mi14 - 20 Uhr
Di, Do08 - 14 Uhr
Fr12 - 18 Uhr
040 / 570 61 31
< Antibiotika bei einer Implantation
09.05.2012 11:00 Alter: 5 yrs
Kategorie: Allgemein

Ätherische Pflanzenöle lindern Lippenherpes


Ätherische Öle aus verschiedenen Heilpflanzen gehören zum Repertoire der traditionellen Medizin gegen Infektionen mit Bakterien oder Pilzen. Dass sie auch gegen Virusinfektionen wirken, belegen inzwischen Untersuchungen. So berichten Wissenschaftler von der Universität Heidelberg unlängst in einer Fachzeitschrift, dass ätherische Öle von Melisse, Pfefferminze und Teebaum bei Untersuchungen im Reagenzglas gegen Lippenherpes wirksam sind. Verursacht werden die schmerzhaften Lippenbläschen von Herpes-Simplex-Viren (HSV) Typ 1, die durch engen körperlichen Kontakt übertragen werden. In Industrienationen sind bereits 40 Prozent der 12-Jährigen Virusträger, bei den Erwachsenen sind weltweit 85 Prozent infiziert.

Zwar stehen seit vielen Jahren synthetische Medikamente gegen Lippenherpes zur Verfügung, etwa der Wirkstoff Aciclovir. Allerdings beobachten Forscher inzwischen resistente Virusstämme. Darum haben Wissenschaftler die ätherischen Pflanzenöle im Visier, da sie anders wirken als die synthetischen Medikamente. Die ätherischen Öle von Melisse, Pfefferminze und Thymian sind auch gegen Herpesviren wirksam, bei denen Aciclovir versagt.

Teebaumöl wurde inzwischen auch in klinischen Studien an Patienten getestet. Ein 6-prozentiges Teebaumöl ließ im Vergleich zu einer Scheinbehandlung die Hautbläschen schneller abheilen und wirkt schmerzlindernd. Die Experten empfehlen bei Lippenherpes drei- bis viermal verdünntes Teebaumöl auf die befallene Lippe zu tupfen.

Quelle: DGI e.V. www.dginet.de