Zahnarztpraxis - Ihr Zahnarzt in Hamburg
Zahnmedizin
Dr. Benno Gaßmann, MSc
Implantologie
Lohkampstr. 14
22523 Hamburg
Öffnungszeiten:
Mo, Mi14 - 20 Uhr
Di, Do08 - 14 Uhr
Fr12 - 18 Uhr
040 / 570 61 31
< Milchzähne: Die ersten drei Jahre zählen
17.12.2013 13:13 Alter: 4 yrs
Kategorie: Allgemein

Geschmacksverlust in höherem Alter: viele Gründe


Menschen in fortgeschrittenem Lebensalter berichten oft, dass ihr Geschmack nachlässt und sie deshalb auch weniger Appetit hätten. In einem Interview mit einer Fachzeitschrift sagte dazu Prof. Dr. Ina Nitschke, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Alterszahnmedizin: "Im Alter ist die Schwelle für die Wahrnehmung von Geschmacksreizen höher als bei jüngeren Menschen. Dies betrifft alle Geschmacksrichtungen außer der Wahrnehmung von 'süß'. Ursache dafür kann die Abnahme der Geschmacksknospen im Alter sein." Die sogenannten Geschmacksknospen bilden die obere Schicht der Zunge. Sie sind mit Sensoren im Hirn verbunden, die aufgenommene Signale annehmen und in Empfindungen wie süß, sauer, salzig etc. "umsetzen". Aber auch Medikamente können das Geschmacksempfinden beeinträchtigen. Ein weiterer Grund, der oft mit "weniger Appetit" in Verbindung steht: "Auch bei Mangelernährung - zu wenig Vitamine und Spurenelemente - kann eine Geschmacksstörung auftreten." Dabei sei gesunde Ernährung gerade im Alter sehr wichtig. Prof. Dr. Nitschke: "Essen als Lebensqualität verliert bei vielen alten Menschen zunehmend an Wert - mit oft fatalen Folgen." Nicht wenige typische Altersleiden gehen auf Mangelernährung zurück. Ältere Patienten und deren Angehörige sollten daher auf eine gute Kaufähigkeit achten.

Quelle: DGI e.V. www.dginet.de