Zahnarztpraxis - Ihr Zahnarzt in Hamburg
Zahnmedizin
Dr. Benno Gaßmann, MSc
Implantologie
Lohkampstr. 14
22523 Hamburg
Öffnungszeiten:
Mo, Mi14 - 20 Uhr
Di, Do08 - 14 Uhr
Fr12 - 18 Uhr
040 / 570 61 31
< Mini-Implantate: kleiner und besser?
04.06.2013 10:35 Alter: 4 yrs
Kategorie: Zahnarzt

Schwangerschaft: mehr an Mundgesundheit denken


Was die Amerikanische "Bundeszahnärztekammer" (ADA) soeben für die Bevölkerung und die eigenen Mitglieder veröffentlicht hat, ist auch in Deutschland ein großes Thema: die Mundgesundheit von werdenden Müttern. Auch hierzulande zeigen Umfragen, dass Schwangeren die Bedeutung eines gesunden Mundes - und damit auch die negativen Konsequenzen von Zahn- und Munderkrankungen - noch viel zu wenig bewusst sind. Noch immer gibt es werdende Mütter, die aufgrund der in dieser Zeit hormonell bedingten Zahnfleischschwellungen das Zähneputzen lieber einstellen, um Zahnfleischbluten und andere Misslichkeiten zu vermeiden. Die ADA bedauerte zudem, dass die Schwangeren bei den betreuenden Gynäkologen nicht ausreichend über die notwendige Zahnpflege aufgeklärt würden. Allerdings gebe es auch bei manchen Zahnärzten Missverständnisse, welche Behandlungen bei werdenden Müttern notwendig, sinnvoll und auch möglich sind. Die ADA hat sich nun mit einem Gynäkologenverband zusammengeschlossen und entsprechende Hinweise erarbeitet. Hier wird auch zum Thema Röntgen Stellung genommen: Eine Röntgenaufnahme sei für Schwangere weniger schädlich als die Verschiebung einer notwendigen zahnärztlichen Behandlung. Jedoch sollte die Indikation zum Röntgen strenger gestellt werden.

Quelle: DGI e.V. www.dginet.de