Zahnarztpraxis - Ihr Zahnarzt in Hamburg
Zahnmedizin
Dr. Benno Gaßmann, MSc
Implantologie
Lohkampstr. 14
22523 Hamburg
Öffnungszeiten:
Mo, Mi14 - 20 Uhr
Di, Do08 - 14 Uhr
Fr12 - 18 Uhr
040 / 570 61 31
< Aktive Übungen bessern Probleme im Kiefergelenk
13.08.2012 12:05 Alter: 5 yrs
Kategorie: Zahnarzt

Sport- und Energy Drinks können den Zahnschmelz schädigen


Sport Drinks und koffeinhaltige Energy Drinks sind bei Jugendlichen beliebt. Der Konsum steigt. Die Getränke enthalten jedoch nicht nur das anregende Koffein und viel Zucker, sondern die Hersteller setzen auch verschiedene Säuren zu. Deren Wirkung auf die Zahngesundheit haben Forscher von der Southern Illinois Universität jetzt näher untersucht. Die Wissenschaftler analysierten zunächst Zusammensetzung und Säuregehalt von 13 Sportgetränken und neun Energy-Drinks. Danach prüften sie die Wirkung der Getränke auf menschlichen Zahnschmelz. Um das Konsumverhalten von manchen Jugendlichen im Reagenzglas zu simulieren, badeten die Wissenschaftler Proben von Zahnschmelz viermal täglich je 15 Minuten in den Getränken. Danach wurde der Zahnschmelz für zwei Stunden in eine künstliche Speichellösung eingelegt. Die fatale Folge: Schon nach fünf Tagen war der Zahnschmelz stark geschädigt. Energy-Drinks lösten im Schnitt dabei doppelt so viele Schäden am Zahnschmelz aus wie Sport-Drinks.

"Die meisten Jugendlichen ahnen nicht, dass sie mit den vermeintlich harmlosen Drinks ihre Zähne schädigen können", erklärt Jennifer Bone von der US-amerikanischen Akademie für Allgemeine Zahnheilkunde. Bone rät daher, den Konsum von Sport- und Energie-Getränken zu reduzieren und nach dem Getränk mit zuckerfreiem Kaugummi den Speichelfluss anzuregen oder den Mund mit klarem Wasser zu spülen. Das normalisiert den Säuregehalt im Mund.

Quelle: DGI e.V. www.dginet.de