Zahnarztpraxis - Ihr Zahnarzt in Hamburg
Zahnmedizin
Dr. Benno Gaßmann, MSc
Implantologie
Lohkampstr. 14
22523 Hamburg
Öffnungszeiten:
Mo, Mi14 - 20 Uhr
Di, Do08 - 14 Uhr
Fr12 - 18 Uhr
040 / 570 61 31
< Ratschläge gegen Mundtrockenheit
27.02.2012 13:05 Alter: 5 yrs
Kategorie: Allgemein

Verhütungsspritze und Mundgesundheit


Frauen, die mit der Dreimonatsspritze verhüten, haben ein erhöhtes Risiko für Entzündungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis), berichten Wissenschaftler in der internationalen Fachzeitschrift Journal of Periodontology. Die US-Studie zeigt, dass Frauen, die mit diesem Langzeit-Kontrazeptivum verhüten oder in der Vergangenheit verhütet haben, häufiger unter Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und Parodontitis leiden als Frauen, die das injizierbare Verhütungsmittel nie verwendet haben.
Die Dreimonatsspritze enthält nur ein Gestagen, das durch die hohe Dosierung, die täglich aus dem Depot freigesetzt wird, den Eisprung unterdrückt. Das Medikament ist darum dann angezeigt, wenn Frauen aus verschiedenen Gründen die Antibaby-Pille nicht einnehmen können und eine andere Verhütungsmethode nicht in Frage kommt.
Nun raten die Autoren der Studie betroffenen Frauen dazu, verstärkt auf ihre Mundgesundheit und eine gute Mundhygiene zu achten.

Quelle: DGI e.V. www.dginet.de