Zahnarztpraxis - Ihr Zahnarzt in Hamburg
Zahnmedizin
Dr. Benno Gaßmann, MSc
Implantologie
Lohkampstr. 14
22523 Hamburg
Öffnungszeiten:
Mo, Mi14 - 20 Uhr
Di, Do08 - 14 Uhr
Fr12 - 18 Uhr
040 / 570 61 31

ENTSPANNUNG - KEINE ANGST BEIM ZAHNARZT

  • Zahnärzte Hamburg
  • Zahnarztpraxis Hamburg
 
  • Entspannung
  • Relax


Mit gezielten Entspannungs - Übungen und einer positiven Einstellung können Körper und Geist regenerieren und neue Kraft tanken. Entspannung ist ein Zustand, der Körper und Geist gleichermaßen betrifft. Entspannung ist nicht möglich, wenn man zwar körperlich entspannt, geistig jedoch angespannt ist. Oder umgekehrt. Stehen Sie ständig unter Spannung? Ein bisschen Stress gehört zum Leben. Zu viel davon kann allerdings unserer Gesundheit schaden. Lassen Sie sich nicht aus dem Gleichgewicht bringen und versuchen Sie, ausgewogen zu leben.

Im entspannten Zustand lassen sich Zahnbehandlungen leichter und damit besser "ertragen".

Eine negative Erwartungshaltung gegenüber einem Zahnarztbesuch trägt dazu bei, dass bereits kleinste Berührungen Schmerzcharakter annehmen können. Physiologisch hat dies eine negative Einstellung zur Folge, so dass es zu einer verstärkten Anspannung und infolgedessen zu einer vermehrten Ausschüttung körpereigener Stresshormone kommt.

Wichtig für einen angenehmen Zahnarztbesuch sind :

  • positive Grundeinstellung
  • positive Bilder vor dem geistigen Auge abrufen
  • positive Erwartungshaltung und eine positive Wahrnehmung
  • ruhige, tiefe Bauchatmung
  • Entspannung
  • Angstabbau

Der Angstabbau wird über den telefonischen Erstkontakt, das Begrüßungsgespräch, Prophylaxesitzungen mit speziellen CD's, mit beruhigender Musik, visueller Ablenkung und verbaler Anleitung zur Selbsthypnose bzw. zum Verhaltenstraining sowie im Einzelfall mithilfe medikamentöser Angstlösung erreicht.

Das Ziel einer dauerhaften Beseitigung einer Angstreaktion bedarf einer individuellen Veränderung hin zu einer positiven Wahrnehmung und positiven Einstellung des Patienten. Angst und Angstabbau entstehen im Kopf des Patienten.

Der Patient wird sich bewusst, dass er etwas tun oder unterlassen muss, um seine Angst zu bekommen. Wenn der Patient lernt, wie und dass er seine Angst selbst auslöst, versteht er auch, dass er sich selbst helfen kann, damit er die Angstkaskade nicht selbst im Kopf aufbaut. Angstpatienten erkennen so oft die Unsinnigkeit ihrer bisherigen Haltung und sind offen für die Entwicklung positiver Kognitionen ( positive Einstellung, positive Erwartungshaltung, positive Wahrnehmung ).

Situationen in denen er angstfrei und selbst bestimmt war ( Wärme, Nähe, Sicherheit, Ruhe und Entspannung ), werden aktiviert und wieder abrufbar gemacht und so für die Zahnbehandlung genutzt. Im entspannten Zustand lassen sich Zahnbehandlungen leichter und damit besser "ertragen".

Tipp : Gehen Sie in eine gute Erinnerung, in einen guten Zustand und geben
         Sie Ihren Mund hier zur Reparatur ab.


Wir möchten die Behandlung für Sie möglichst angenehm gestalten !